Lumii_20220321_150910737.jpg

PREMIERE 8 APRIL 2022
IN ZEITMAUL THEATER, BOCHUM

 
55 MINUTEN
DIE MUSIKTECHNIK UND DIE BELEUCHTUNG WERDEN VON DER BÜHNE AUS VOM KÜNSTLERIN GESTEUERT.
EIN STÜCK, DAS DIE VERZWEIFLUNG DER ISOLATION MIT HUMOR VERARBEITET.

 

Konzept, Bild und Choreographie: Camila Scholtbach

Klanggestaltung: Barbara Schachtner

Technische Unterstützung: Emelyn Yábar & Alvaro Severino

Transport: Palomo


Seit zwei Jahren leben wir belagert von der Corona-Epidemie. Unsere Räume, Wohnungen, Büros und sogar Parks sind repetitiv und monoton geworden. Wir sind wie Fische in einem kleinen Becken, dem großen Aquarium, das unsere Welt sein soll. Seine Wände bestehen oftmals aus Acryl-Barrieren. Wir bewegen uns im Kreis. Der damit verbundene Stressfaktor verwandelt uns in Kugelfische, die jeden Augenblick explodieren können.
Dies ist ein Werk des zeitgenössischen und expressionistischen Tanzes auf begrenztem Raum. Regisseurin und Performerin Camila Scholtbach lässt den Körper verschwimmen. Zusammen mit ihr treiben wir im Wasserbecken.Seit zwei Jahren leben wir belagert von der Corona-Epidemie. Unsere Räume, Wohnungen, Büros und sogar Parks sind repetitiv und monoton geworden. Wir sind wie Fische in einem kleinen Becken, dem großen Aquarium, das unsere Welt sein soll. Seine Wände bestehen oftmals aus Acryl-Barrieren. Wir bewegen uns im Kreis. Der damit verbundene Stressfaktor verwandelt uns in Kugelfische, die jeden Augenblick explodieren können.
Dies ist ein Werk des zeitgenössischen und expressionistischen Tanzes auf begrenztem Raum. Regisseurin und Performerin Camila Scholtbach lässt den Körper verschwimmen. Zusammen mit ihr treiben wir im Wasserbecken.